Austausch in Nordindien

Juni 2017 – Unser Trainee der Fachakademie LDT Nagold hatte im Januar die Möglichkeit, vier Wochen lang die Pearl Academy Delhi in Nordindien zu besuchen. Hier einige Eindrücke von diesem interessanten Austausch, bei dem unsere Auszubildende viel über die Herstellung von Damen- und Herrenbekleidung erfahren hat: 

„Als Trainee verbrachte ich vier Wochen in Nordindien an der Pearl Academy Delhi. Die Akademie ist praxisnah ausgelegt und brachte uns die Gelegenheit, viele Produktionsstätten kennenzulernen. Leider war das Fotografieren oftmals verboten oder sehr erschwert, dennoch konnte ich ein paar Eindrücke einfangen.


Zunächst besuchten wir eine Produktionsstätte, die sich mit der Verarbeitung von Maschenware beschäftigt. Hier sieht man Nähmaschinen, die in schneller Zeit Logos oder Musterungen auf Stoffe nähen. Die Firma stellt unter anderem Kleidung für die Marke Superdry her.

In einer Druckerei außerhalb von Delhi durften wir selbst unser Können unter Beweis stellen. Es war eine sehr kleine Firma die darauf ausgelegt ist, ökologisch zu arbeiten. Hier hatte ich das Gefühl, dass die Arbeiter sehr viel Spaß an ihrer Arbeit hatten. Gefährliche Arbeiten, welche Dämpfe ausstießen, wurden alle unter freiem Himmel ausgeführt.

Sicherlich nicht so professionell, aber dennoch mit Freude, durfte ich meine eigenen Tücher herstellen. Dieses Exemplar stellt man mithilfe von Stempeln her, ähnlich wie der Kartoffeldruck. Mittlerweile wird diese Arbeit auch von Maschinen erledigt. Solche individuellen Drucke müssen aber von Hand hergestellt werden.

In einer Teppichfirma sahen wir alle Produktionsschritte, die für die Herstellung eines Teppichs nötig sind. Die Baumwolle wird in großen Säcken geliefert. Zuerst wird die Rohware grob per Hand sortiert, um größere Verschmutzungen auszumustern. Anschließend wird die Baumwolle gewaschen und gesponnen, bevor sie zu Teppichen verarbeitet werden kann.

Ein Arbeiter stellt per Hand einen groben Webteppich fertig. Mich hat es begeistert, wie viele Produktionsschritte in Indien mit der Hand ausgeführt werden. Insbesondere für Firmen wie Zara und H&M.

Indien lebt für seine Farbenvielfalt. Mustermix oder viele verschiedene Farben in der Kombination sind gewünscht, je bunter, desto besser. Zusammen mit unserem Hotelmanager aus Delhi besuchten wir an einem Wochenende den Ort Rishikesh am Ganges und hatten dort die Chance, mehrere Gottesdienste mitzuerleben.

Natürlich durften auf unserer Reise die Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Unter der Woche wurden uns viele Orte in Delhi gezeigt. Die Wochenenden standen uns frei zur Verfügung. Wir nutzten die Zeit, um aus Delhi herauszukommen und Orte wie Jaipur, Agra und Rishikesh zu besuchen. Indien strahlt eine unglaubliche Faszination aus. Das Land ist ein Muss für jeden, der fremde Kulturen und Handwerkskunst liebt.

Für mich persönlich wird es sicher nicht der letzte Besuch sein.”